Gundschule Wilhelmschule Castrop-Rauxel Logo

Herzlich willkommen
auf der Homepage der Wilhelmschule!

Wilhelmstraße 48
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: 02305/18933

 

1. Hilfe Kurs für Eltern entfällt!!!

Der 1. Hilfe Kurs (08. und 15.02.20) für Eltern muss leider entfallen, da die Kursleiterin erkrankt ist. Falls neue Termine angeboten werden können, informieren wir Sie entsprechend.

Energie erleben und verstehen

Am 23.01.20 nahmen die Kinder unserer beiden 4. Klassen wieder einmal am Energieprojekt 3 mal E-Energieunterricht: Energie erleben und verstehen, welches durch den Stromanbieter Innogy angeboten wird, teil. Frau Kaisers erste Frage, woher der Strom kommt, konnten alle Kinder beantworten. Aus der Steckdose! Aber wie er dorthin kommt und wo er entsteht, wussten sie dann nicht. Am Ende der zwei Unterrichtsstunden konnten alle Kinder diese Fragen aber auch beantworten. Sie erfuhren, wie Kraftwerke (mit Kohle, Erdgas, Diesel oder Restmüll) funktionieren. Demonstriert wurde dies mit einer Dampfmaschine. Da waren die Kids mit Begeisterung bei der Sache.

Frau Kaiser erklärte aber auch, wie schädlich die Kraftwerke für die Umwelt sind und wie sie den Klimawandel verursachen. Nun wurden die umweltschonende Solar- und Windenergie spielerisch erklärt. Dabei wurden viele Experimente gemacht. So pusteten die Kinder gegen ein Windrad und das damit verbundene Lämpchen leuchtete. Mit einer starken Lampe brachten sie ein Modellauto, auf dessen Dach eine Solarzelle befestigt war, zum Fahren. Auch wie ein Wassergenerator funktioniert wurde demonstriert. Am Ende des Projektes waren die Kinder ganz begeistert und staunten, was sie alles gelernt hatten.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Kaiser für dieses spannende Projekt.

Hier gibt es noch einige Fotos zu sehen.

Der arme Eisbär hat kein Eis mehr

Der arme Eisbär hat kein Eis mehr – Energieunterricht im 2. Jahrgang

Frau Kaiser von der Deutschen Umwelt-Aktion/Innogy erklärte den Zweitklässlern an der Wilhelmschule am 20.01.20 anschaulich die Ursachen und Folgen des Klimawandels. Diese Zusammenhänge brachte Frau Kaiser den Kindern anhand eines Globusmodells, einer Plexiglaskugel, einer Lampe und eines Thermometers näher.

 

Dabei nutzte sie Stimme und Mimik, um die Kinder in ihren Bann zu ziehen. Alle hörten bis zum Schluss fasziniert zu und konnten viel Neues mit nach Hause nehmen.

Zuerst erklärte Frau Kaiser den Kindern, dass Erwachene gerne Wörter nutzen, die Kinder nicht verstehen. Dabei erklärte sie den Begriff Klimawandel mit Wetterveränderung.

Danach betrachteten die Kinder das Globusmodell und überlegten, was auf der Erde grün, gelb, weiß oder blau ist. Man stellte fest, dass es deutlich mehr Wasser als Land gibt. Anschließend kam Frau Kaiser auf den Nord- und Südpol zu sprechen. Sicher ordneten die Kinder der Klasse 2a die Tiere zu. Der Pinguin wohnt am Südpol und der Eisbör am Nordpol. Sie lernten, dass der Eisbär drei Stunden ohne Pause schwimmen kann und staunten darüber ganz schön. Leider gibt es dort aber immer weniger Eis und das ist ein großes Problem für die Eisbären.

Danach führte Frau Kaiser mit den Kindern ein Experiment durch, ein Eisbärenlied wurde gesungen, ein Rollenspiel durchgeführt und ein Eisbärenaufkleber gebastelt. Beim Rollenspiel spielte ein Kind einen Eisbären, dem die steigenden Temperaturen am Nordpol gar nicht gefallen. Ein Mädchen als Sonne erwärmte die Erde ständig. Die Eisschollen wurden auch von Kindern gespielt und schmolzen weg.

Da muss man doch den Eisbären helfen, das ist doch ganz logisch. Folgende Ideen kamen von den Schülerinnen und Schülern dazu:

- weniger mit dem Auto fahren

- weniger Musik hören - die Geräte ausschalten

- wenn es hell ist, das Licht ausmachen

- die Heizung richtig einstellen und richtig lüften

- kaltes Wasser benutzen, soweit das möglich ist

Unsere Zweitklässler haben gelernt, dass wir alle mithelfen können, Strom zu sparen. Dabei helfen die Eisbärensticker, die in der Schule und auch zuhause an Elektrogeräte, Heizung oder Lichtschalter geklebt werden. Sie erinnern daran, dass viele Geräte Energie benötigen und nicht unnötig in Gebrauch sein sollten. Auch vor dem Elterntaxi warnte Frau Kaiser eindringlich. Ein interessanter und lehrreicher Tag für unsere Kids. Wir sagen ganz herzlich: Danke schön, Frau Kaiser.

Hier gibt es noch mehr Fotos zu sehen.

Ein Wetterexperte vom Deutschen Wetterdienst zu Besuch in der Klasse 3a

Die Kinder der Klasse 3a forschten in den letzten Wochen viel zum Thema Wetter . Sie hatten viele Fragen, die es zu beantworten gab. Wie entsteht ein Gewitter? Warum regnet es? Wo kommt der Schnee her?

Damit auch die schwierigsten Fragen zum Thema geklärt werden konnten, hat Frau Bonk Herrn Gerwin vom Deutschen Wetterdienst aus Essen in den Unterricht eingeladen.

Mit ihm zusammen haben die Kinder eine Wetterkarte von Deutschland an der Tafel erstellt. Natürlich war das Wetter in Castrop-Rauxel am schönsten: Sonnenschein und 22°C. Die Kinder konnten verschiedene Wetter-Messinstrumente kennenlernen und haben erfahren, wie die Temperatur hoch oben in der Luft gemessen wird oder wie genau die Anzahl der Sonnenstunden eines Tages aufgezeichnet werden.

Herr Gerwin hatte nicht nur eine Menge Messinstrumente im Gepäck, sondern auch noch zwei spannende Experimente. Auf forschend entdeckende Weise konnten die Kinder beobachten, dass kalte Luft nach unten und warme Luft nach oben strömt. Sehr fasziniert waren die Kinder von der eigens hergestellten „Wolke im Glas“.

 

Zu guter Letzt haben wir zudem die aktuelle Wetterprognose zum Weihnachtsfest aus erster Hand erfahren: Leider gibt es keine weiße Weihnacht!

Nikolaus und Rosi Rentier unterwegs

Auch in diesem Jahr müssen unsere Kids (fast) immer lieb und höflich gewesen sein. Natürlich haben sie auch das fleißige Lernen nicht vergessen. So muss es gewesen sein, denn am 06.12.19 hörten die Kinder ein Glöckchen im Schulflur läuten. Nachdem der Nikolaus in einigen Klassen schon nachts Überraschungen auf die Schülertische gelegt hatte, klopfte er ab kurz vor 9.00 Uhr an alle Klassentüren. In der Klasse 1b saßen die Kinder gerade im Sitzkreis, die Kerze auf dem Adventskranz leuchtete und plötzlich stand der Nikolaus in Begleitung von Rosi Rentier in der Tür. Genauso war es in der Klasse 1a. Da leuchteten die Kinderaugen.

Noch mehr staunten die Schülerinnen und Schüler, dass der Nikolaus so viel über die Klasse wusste. Das war übrigens in vielen Klassen zu bemerken. Mit einem lauten "Dankeschön" bedankten sich alle für die frischgebackenen Waffeln. Zum Abschied winkten die Kinder und nun hoffen sie, dass die beiden auch im nächsten Jahr nicht vergessen, die Kinder der Wilhelmschule zu besuchen.

In der Klasse 4a sprach man gerade über die Geschichte des Nikolauses, als er mit Rosi Rentier in die Klasse kam. Da fragte ein Mädchen, ob der Nikolaus den Brief bekommen hätte, den sie ihm geschrieben hat. Darin wünschte sie sich wohl, dass der Nikolaus in die Schule kommt. Schwuppdiwupp, Wunsch erfüllt!

Aber auch Infos darüber, wie die Adventszeit in den Klassen der Wilhelmschule abläuft, bekam der Nikolaus. In der Klasse 3b erklärte man ihm ganz genau, wie das Wichteln funktioniert.

Fragen hatten unsere Kleinen und Großen auch noch: "Kannst du denn auch fliegen? Wartet draußen der Schlitten mit den Rentieren auf dich?" An dieser Stelle scharrte Rosi Rentier schon recht ungeduldig mit den Hufen.

Viele bedankten sich auch ganz artig für die schon morgens gefüllten Stiefel, die zu Hause vor der Tür gestanden und für die Leckereien, die sie in der Schule vorgefunden hatten.

Rosi Rentier war ganz begeistert, denn Rosi entdeckte in einigen Klassen Nachwuchsrentiere mit einem kleinen Geweih auf dem Kopf. Da schaute Rosi nicht schlecht, dass an den Menschenschulen in Castrop-Rauxel auch Rentiere ausgebildet werden.

Ein fröhliches Dankeschön an den Nikolaus, Rosi Rentier und die Waffelbackwichtel sowie an unseren Förderverein. Wir wünschen allen einen schönen 2. Advent.

Hier gibt es noch ein paar Fotos mehr zu sehen.

Selbstverteidigungsseminar für unsere Kids

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Taekwon Do Verein Castrop-Rauxel.

Unser neues Schülerparlament 2019/20

hinten: Finja, Simon, Johanna, Lucas, Erik

Mitte: Clara, Tom, Nico, Finlay, Charlotte

vorne: Alexandra, Colin, Maxime

Es fehlt: Finn (krank).


Die Protokolle zu den Schülerparlamentssitzungen findet man unter: Kinderseite - Schülerparlament.

Kuh Lotte bringt die Wilhelmschule wieder in Bewegung

Am Montag, 18.11.19, bekamen wir in der Turnhalle der Wilhelmschule tierischen Besuch. Auf uns wartete dort die coolste Kuh weit und breit: Lotte war zum 2. Mal an der Wilhelmschule zu Besuch. Dazwischen lagen immerhin fast sechs Jahre. Lotte wohnt eigentlich auf einem Bauernhof, ist 2,5 Jahre alt und ihre Hobbies sind Kuhfladenhüpfen und den Bauern ärgern. Sie liebt die Farbe orange, frisst am liebsten Gras und singt den Schulmilchsong total gerne.

Wie ein echter Star ließ das Maskottchen des Projekts zur Förderung von Bewegung in der Schule sich von den Kindern mehrmals rufen, bevor sie mit Sonnenbrille und greller E-Gitarre in die Halle tanzte. Lotte war noch ganz beim Rockkonzert, das sie am Wochenende besucht hatte. Die Gitarre wurde ihr aber abgenommen, da sie uns doch Übungen für eine kurze Bewegungspause während des Unterrichts zeigen sollte. Da Lotte extra für uns im Fotostudio war, bekam jede Klasse ein Poster mit ganz vielen Lotte- Bewegungsübungen für zwischendurch. Lotte machte die Übungen vor und alle machten sie nach.

Aber nicht nur unser Körper sollte in Schwung gebracht werden, sondern auch noch unser Kopf.

So fand anschließend das Quiz 1, 2 oder 3 statt, um die Köpfe zum Rauchen zu bringen: Die teilnehmenden Kinder mussten sich für eine richtige Antwort entscheiden und sich auf das Feld 1, 2 oder 3 stellen. Für eine richtige Antwort bekamen wir einen Erfolgsstrohhalm als Punkt. Wusstet ihr zum Beispiel, dass eine Kuh täglich ca. 100 Liter Wasser trinkt?

Zum Ende erhielt jedes Kind ein kostenloses Milchgetränk. Vollmilch schmeckt doch LECKER!!!

Unsere 1. Klassen hatten heute ganz viel Glück. Ab 11.00 Uhr besuchte Lotte jede Klasse 1. Dabei wurde noch einmal kurz über ein gesundes Schulfrühstück gesprochen, einige Bewegungsübungen wurden wiederholt und jedes Kind durfte Lotte die Hand schütteln und bekam dann eine Autogrammkarte von Lotte geschenkt. Das war doch wohl ein tolles Erlebnis!

Hier gibt es noch ganz viele lustige Fotos zu sehen.

Rückmeldung aus Afrika

Das Paket ist da!

Nachdem die Klasse 2c gemeinsam das Paket für Afrika gepackt hatte, hat es sich auf eine lange Reise gemacht. Nach mehreren Wochen ist es dann endlich in Sawla (Ghana) angekommen! Mr. Cobb, der in Ghana für uns den Kontakt zur Schule in Sawla hergestellt hat, hat das Paket in Empfang genommen und zu den Kindern an die Schule gebracht. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr aufgeregt und haben sich riesig über die Geschenke gefreut. Sie haben sich alle versammelt und zugesehen, wie das Paket ausgepackt wurde. Alle Kleidungsstücke und Schulmaterialien sind freudig entgegengenommen worden. Auch die Geldspende ist an der Schule angekommen und wird nun für Reparaturen und fehlende Materialien genutzt.

Es ist toll, zu sehen, was aus der Idee der Klasse 2c in unserer Projektwoche zum Thema Afrika entstanden ist.

Vielen Dank an die Kinder und Eltern der Klassen 2c und 3a, die mit ihrem Kuchenverkauf einen so tollen Einsatz gezeigt haben.

Und vielen Dank auch an alle Kinder und Eltern, die fleißig gespendet haben und dazu beigetragen haben, dass wir den Kindern in Sawla eine Freude bereiten konnten.

A.-Ch.  Sk.

5. Vorlesetag an der Wilhelmschule

Am 15.11.19 war es wieder soweit: Vorlesetag in der Wilhelmschule. Als begeisterte Leserin von Kindheit an ist dieser Tag für Frau Goldbach immer ein ganz besonderer Tag, denn ihr ist es wichtig, den Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln, denn Lesen ist das Tor zur Welt! Mit dem gemeinsamen Singen des Liedes Lesen heißt auf Wolken liegen begann der 5. Vorlesetag wieder im Eingangsbereich der Wilhelmschule unter Leitung von Frau Lehwald, die den großen Schulchor dirigierte. Auch in diesem Schuljahr verschonte uns der Regen und es schien sogar ein ganz wenig die Sonne. Danach starteten die Vorleseaktionen. Im 1. und 2. Schuljahr fand der Vorlesetag in den Klassen statt. Dabei ging es z. B. um ein Meerschweinchen, um Zombert und mutige Angsthasen, um eine Kickerbande und um Diebe im Safari-Park. Viele Kinder brachten ihre Kuscheltiere mit, damit diese auch zuhören konnten. Die Kinder des 3. und 4. Schuljahres hatten sich im Vorfeld Bücher ausgesucht, die sie gerne kennenlernen wollten. Im Eingangsbereich konnten alle sehen, wer sich was ausgesucht hatte. Was wurde denn vorgelesen? Alles mögliche! Viele Bücher hatten etwas mit dem Thema Sport und Bewegung zu tun. So ging es z. B. um Tafiti und seine Freunde, die ein Abenteuer in der Savanne erlebten, um den Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat, um Mutprobengeschichten, um die Mission Katzenpubs, um den Tatort Kletterpark, um die magische Ballettstunde und um die tollste Fußballmannschaft der Welt. 

In allen Räumen - sogar in der Turnhalle - wurde von 10.10 Uhr bis 11.00 Uhr vorgelesen und alle Kinder hatten viel Spaß dabei! Allerdings muss man an dieser Stelle noch erwähnen, dass eine Gruppe besonders erfreut war. Frau Vogt las das Buch Trudel Gedudel purzelt vom Zaun vor und hatte ihre Henne Lilli mitgebracht, die ganz zahm ist und bei den Kindern im Wechsel auf dem Schoß saß, gut zuhörte und sich streicheln ließ. Das war doch ein ganz besonderes Erlebnis für die Kids dieser Gruppe.

Um 11.00 Uhr gingen auch unsere Großen zurück in ihre Klassen und berichteten dort, wie es ihnen in ihren Vorlesegruppen gefallen hatte. In diesem Jahr gab es zum ersten Mal dabei Obst- und Gemüsespieße für alle Klassen. Einige Mütter hatten im Vorfeld mit einem Vater zusammen Obst und Gemüse entsprechend vorbereitet. Jedes Kind durfte sich selbst einen gesunden Obst- und Gemüsespieß "basteln". Da war die Freude groß.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei folgenden Vorleserinnen, die uns an diesem Tag zusätzlich zum Kollegium der Wilhelmschule beim Vorlesen unterstützt haben:

- Frau Kleff/Beigeordnete für Soziales der Stadt Castrop-Rauxel

- Frau Tielker/Castroper LeseLust

- Frau Dahlhausen/WLT

- Frau Heine/VHS

Die vorgelesenen Bücher wandern übrigens anschließend in die Klassenbüchereien und können dort dann ausgeliehen werden. Finanziert wird dieser Kauf durch unseren Förderverein. Auch da sagen wir noch einmal: "Danke!".

Natürlich bedanken wir uns auch bei den fleißigen Müttern und dem Vater, die im Vorfeld aktiv geschnipselt haben und bei unserer Küchenfee Frau Lelonek, die uns immer die Lebensmittel bestellt.

Hier gibt es noch mehr Fotos zu sehen.

Ein kleiner stacheliger Besucher in der Wilhelmschule

Frau Gerwin kündigte an, ein „wildes“ Tier mit in die Klassen zu bringen. Die Klasse 1b und Frau Heimann-Hindrichs waren sehr gespannt, welches „wilde“ Tier, denn da wohl käme. 

Vermutungen wurden von den Kindern geäußert: Ein Eisbär? Nein!  Eine Kobra?  Nein! Ein Tiger? Nein!

Als Frau Gerwin einen kleinen Igel, der weniger als 500 g wog, in ihrem Garten fand, nahm sie ihn liebevoll in ihre Familie auf, um ihn auf das Gewicht zum Überwintern zu bringen. Sie taufte ihn liebevoll Alex. Nun stellte sich in der Zwischenzeit heraus, dass Alex kein Alexander, sondern eine Alexandra ist. Frau Gerwin stellte Alexandra in einigen Klassen vor. Leuchtende Augen bei unseren Kindern, vorsichtiges Berühren der Stacheln. Das war ein tolles Erlebnis! Danke, Frau Gerwin! Hei